Probleme am All-IP-Anschluss der Telekom

Seit Anfang April berichteten einige Benutzer über Verbindungsprobleme an ihren All-IP-Anschlüssen der Telekom. Mit Hochdruck hat Auerswald diese Probleme untersucht und festgestellt, dass „heimlich“ eine Änderung der SIP-Informationen beim Verbindungsaufbau implementiert worden ist. Diese Änderung kann nicht nur die ITK-Anlagen von Auerswald betreffen, sondern generell jegliche Endgeräte, welche am All-IP-Anschluss der Telekom betrieben werden.

Darum sollten alle Benutzer nach Firmware-Updates ihrer Geräte Ausschau halten. Für folgende Auerswald-Anlagenfamilien gibt es Public-Beta-Versionen, welche das Problem beheben:

Abkündigung des ISDN-Update-Servers

Nachfolgend eine wichtige Info für alle älteren Anlagen (vor COMmander Business), die sich ggfs. noch im Feld befinden … obwohl deren Restlebensdauer auf Grund der Umstellung auf All-IP sicherlich sehr begrenzt ist.

Aufgrund der bereits stattfindenden Umstellung vieler Anschlüsse auf All-IP/NGN/VoIP wird zukünftig auch der ISDN-Datendienst, der für die Übertragung der Firmware-Updates erforderlich ist, nicht mehr zuverlässig unterstützt. Daher bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir den Betrieb des ISDN-Update-Servers zum 30.06.2015 einstellen werden.

Betroffen sind alle ISDN-Tk-Anlagen ohne Netzwerk (LAN-Port) und den daran angeschlossenen ISDN-Systemtelefonen.

Das Update der ISDN-Systemtelefone beim Betrieb an einer Tk-Anlage mit LAN-Port steht weiterhin zu Verfügung, wenn die Tk-Anlage Zugang zum Internet hat. Hierbei erfolgt das Update des Telefons über den So-Port der Tk-Anlage und von der Tk-Anlage über das Internet zum Update-Server bei Auerswald.

Lückenschluss im Frühjahr: COMpact 4000

COMpact4000Auf der diesjährigen Newstour hat Auerswald die COMpact 4000 vorgestellt. Die teilmodulare Anlage siedelt sich unterhalb der COMpact 5000 an und bringt bereits einen „Grundausbau“ von 2 S0/Up0-Schnittstellen, 8 analoge Ports und 4 VoIP-Kanäle mit. Eine zentrale Voicemailbox rundet das Grundangebot ab.

Die Anlage bietet zwei Steckplätze, in welche beliebige Kombinationen 2BRI- oder 2FXO-Module (dies sind die bekannten Module der COMpact 5000) gesteckt werden können. Eine Erweiterung um zusätzliche Analogports mittels 4FXS-Modul wird nicht unterstützt.

Die Anlage kann per Freischaltung auf 8 VoIP-Kanäle inkl. 20 Voicemail- sowie Faxboxen erweitert werden. Das SIP-Komfortpaket, LAN-TAPI / CallAssist etc., welche ebenfalls von der 5000-er bereits bekannt sind, kann ebenfalls freigeschaltet werden. Die Anlage kommt im gleichen Wandgehäuse wie die COMpact 5000 daher und wird mit einer UVP von EUR 579.- (inkl. MwSt) an den Start gehen. Geplant für den Verkaufsstart ist momentan April 2015.

Nach Erscheinen der COMpact 4000 werden mittelfristig die Anlagen COMpact 2206USB, COMpact 4410USB sowie die COMpact 5010/5020 VoIP auslaufen.

Release 6.4 für COMmander 6000 und COMpact 5000

release_64Vor kurzem wurde das Release 6.4 für die COMmander 6000 sowie COMpact 5000 veröffentlicht. Neben steten Verbesserungen wurden auch einige interessante neue Features veröffentlicht:

SIP-Komfortpaket

Das SIP-Komfortpaket ist eine Freischaltung, welche über den Fachhändler im Upgradecenter als Option erworben werden kann. Sie erweitert die Funktionen für SIP-Angebundene Telefone um einige interessante Funktionen: (mehr …)

Erste Heartbleed-Fixes

HeartbleedFür die COMmander 6000-Serie sowie die COMfortel 3200 und 3500 stehen ab sofort Sicherheitupdates zur Verfügung, welche den Heartbleed-Bug in den SSL-Verschlüsselungsbibliotheken behebt.

Es wird geraten, den Fix schnellstmöglich einzuspielen und ggfs. die SIP-Login-Daten sowie die Anlagenzertifikate zu ändern bzw. neu zu erzeugen. Dies ist über die Weboberfläche der jeweiligen Produkte möglich.

Die neuen Versionen:

COMmander 6000: 6.0D
COMfortel 3500: 1.8C
COMfortel 3200: 1.8C

COMmander 6000: Neue Firmware 6.0C

Ab sofort steht die Firmware 6.0C für die COMmander 6000 zur Verfügung. Die Neuerungen:

Neue Funktionen:

  • Automatisches Verteilen von Datum/Uhrzeit über einen implementierten NTP-Server der TK-Anlage
    Auf der Seite Einstellungen -> Datum/Uhrzeit der TK-Anlage gibt es unter „Automatisches Verteilen von Datum/Uhrzeit“ die Option „NTP-Serverdienst“. Hiermit ist es nun möglich, in einem Netzwerk ohne NTP-Server einen derartigen Server über die TK-Anlage zur Verfügung zu stellen.

(mehr …)

Nachwuchs im Feldtest: COMpact 5000

COMpact 5000R: Macht sich gut im Serverschrank

COMpact 5000R: Macht sich gut im Serverschrank

Die neueste Entwicklung aus dem Hause Auerswald ist nun seit Ende Dezember im Feldtest. Sie hört auf den Namen COMpact 5000 und passt perfekt in die Lücke zwischen der großen COMmander 6000 und der COMpact 5010/5020.

Die Anlage wird als Version zur Wandmontage als auch als Rackversion (dann heißt sie COMpact 5000R) verfügbar sein. Das charmante an der Rackversion ist, dass sie nur 2 Höheneinheiten für sich beansprucht und somit leichter ein Plätzchen im Schrank finden wird als die doch recht große COMmander 6000R. Durch die modulare Ausführung ist sie auch für Anwendungen in der Größe einer COMpact 5010/5020 geeignet, die aber in einem Serverschrank montiert werden sollen.

(mehr …)

Produktabkündigungen

USV_5115_TelecomDa die Lagerbestände der USV-5115 Telecom sowie des Klingeltrafos nahezu abverkauft sind, werden beide Produke in Kürze nicht mehr verfügbar sein, da diese nicht mehr neu produziert werden.

Die Abkündigung sollte zu verschmerzen sein, da man adäquate Produkte von guter Qualität (z.B. APC, Cyberpower) günstig auf dem Markt erhält. Ich persönlich kann eine vorgeschaltete USV für die TK-Anlage – insbesondere bei mittleren und größeren Installationen – schon alleine zum Schutz vor Spannungstransienten nur empfehlen.

Das 4-er-Set des Up0/S0-Adapters ist ebenfalls nicht mehr verfügbar, als Einzelartikel verbleibt der Adapter aber im Programm.

Gehe zum Anfang