Beitrag getagt Auerswald

Firmware-Release 6.6 für COMmander 6000 und COMpact 4000/5000

Symbol_TelefonanlagenFür die oben benannten Anlagen wurde vor Kurzem das Release 6.6 veröffentlicht und liegt in der Versionsfassung 6.6B zum Download (COMmander 6000: Bezug über den Fachhändler) auf der Service-Seite von Auerswald vor.

Neben den üblichen Fehlerbehebungen gibt es eine Reihe spannender neuer Features, welche in der nächsten Zeit noch weiter ausgebaut werden. Diese sind nachfolgend aufgelistet.

Hierzu passend wurde auch für die IP-Systemtelefone COMfortel 1400IP / 2600IP sowie 3600IP die neue Version 2.4D released.

Hier die Liste der Neuerungen:  (mehr …)

Public Beta 6.4E für COMmander 6000, COMpact 5000 und 4000.

Symbol_TelefonanlagenDie Public-Beta 6.4E für die oben genannten Anlagen steht ab sofort zum Download auf der Serviceseite von Auerswald zur Verfügung. Da sich das nächste große Release (6.6) noch in der Testphase befindet, sind größtenteils Verbesserungen und Fixe bestehender Funktionen in diese Version geflossen. Die genauen Änderungen findet Ihr hier.

Darüber hinaus wurde der Faxtreiber für MAC OS X 10.11 (El Capitan) in der Version 0.08.01 zur Verfügung gestellt. Bitte achtet darauf, dass ihr vor der Installation die eventuell vorher vorhandene Vorversion vom System entfernt!

Firmware 4.2H für COMmander Business & Co

Symbol_TelefonanlagenFür die COMmander Business, Basic.2, 5010VoIP sowie 5020VoIP wurde die Firmware 4.2 freigegeben. Das Update umfasst neben einigen neuen Sicherheitsmaßnahmen auch eine ganze Reihe an Verbesserungen und Fehlerbehebungen.

Auch ein neues Template für die Online-Rufnummernsuche über „Das Örtliche“, notwendig für die Identifizierung von Anrufern die nicht im Telefon- oder Anlagenspeicher vorhanden sind, ist enthalten. Auch Benutzer von Telekom Magenta Zuhause profitieren sehr von den Fehlerbehebungen.

Das Einspielen des Updates wird allen Benutzern der Anlage empfohlen.

Was war, was wird …

OK, ich gebe zu … den Titel habe ich irgendwo schon einmal gelesen. Passt aber 😉

Wie im vorgestrigen Artikel schon beschrieben, habe ich die Community runderneuert. Das Ganze ist aber nur ein Teil des großen „Masterplans“. Ich musste mir leider selber vorwerfen, dass meine Webseiten etwas „gelitten“ haben – was unter Anderem daran liegt, dass ich über die Zeit auch ein paar Projekte „zuviel“ gemacht hatte. Es kann aber nicht angehen, dass meine geliebte JaCoTec-Seite und die Community darunter leidet.

Daher bin ich gerade dabei, einige Seiten komplett aufzulösen und mich auf ein paar Wenige zu konzentrieren, für die ich dann aber mehr Zeit habe. Lieber wenige Seiten, die dann aber aktuell sind, als viele „halbgare“ Dinge. Man hat ja auch noch einen Job und muss seine Brötchen verdienen.

Ihr werden mich auf jeden Fall wieder regelmäßig in der Community sehen, und auch hier passiert Newsmäßig auch wieder mehr.

Community in neuem Glanz

Community im neuen GlanzAb sofort und zum 20. Jubiläum erstrahlt die JaCoTec-Community, vielen auch bekannt als „Auerswald Support-Forum“ im neuen Glanz auf einer ebenfalls neuen und revolutionären Software-Plattform. Nach der Gründung meiner ersten Auerswald- und TK-Diskussionsplattform im Jahr 1996 ist dies der vierte Systemwechsel.

Seit der Plattform „UBB“, welche um den Jahrtausendwechsel herum das erste, recht einfache System ablöste, blieb das Grundkonzept eigentlich immer gleich: Eine Anzahl Kategorien mit jeweiligen Unterforen, die Themenlistings und Threads relativ starr auf Seiten aufgeteilt. Darüber hinaus hatten alle diese Systeme gemeinsam, dass sie auf Mobilgeräten wie Tablets und Smartphones nur sehr bedingt nutzbar waren bzw. spezielle Zusatzsoftware wie Tapatalk benötigten. Um neue Antworten oder Themen zu sehen, musste die Seite jeweils neu geladen werden.

Technologisch hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan und AJAX sowie HTML5 sind die Schlagworte. Wir erwarten von Webseiten, dass wir diese mit unserem Handybrowser in der Straßenbahn genauso lesen und bedienen können wie zu Hause am PC oder mit dem Tablet. Die Zahl der Zugriffe über Mobilgeräte geht steil nach oben und hier waren Anpassungen notwendig, soll die Community weiterhin allen Nutzern Freude machen. (mehr …)

Probleme am All-IP-Anschluss der Telekom

Seit Anfang April berichteten einige Benutzer über Verbindungsprobleme an ihren All-IP-Anschlüssen der Telekom. Mit Hochdruck hat Auerswald diese Probleme untersucht und festgestellt, dass „heimlich“ eine Änderung der SIP-Informationen beim Verbindungsaufbau implementiert worden ist. Diese Änderung kann nicht nur die ITK-Anlagen von Auerswald betreffen, sondern generell jegliche Endgeräte, welche am All-IP-Anschluss der Telekom betrieben werden.

Darum sollten alle Benutzer nach Firmware-Updates ihrer Geräte Ausschau halten. Für folgende Auerswald-Anlagenfamilien gibt es Public-Beta-Versionen, welche das Problem beheben:

Abkündigung des ISDN-Update-Servers

Nachfolgend eine wichtige Info für alle älteren Anlagen (vor COMmander Business), die sich ggfs. noch im Feld befinden … obwohl deren Restlebensdauer auf Grund der Umstellung auf All-IP sicherlich sehr begrenzt ist.

Aufgrund der bereits stattfindenden Umstellung vieler Anschlüsse auf All-IP/NGN/VoIP wird zukünftig auch der ISDN-Datendienst, der für die Übertragung der Firmware-Updates erforderlich ist, nicht mehr zuverlässig unterstützt. Daher bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir den Betrieb des ISDN-Update-Servers zum 30.06.2015 einstellen werden.

Betroffen sind alle ISDN-Tk-Anlagen ohne Netzwerk (LAN-Port) und den daran angeschlossenen ISDN-Systemtelefonen.

Das Update der ISDN-Systemtelefone beim Betrieb an einer Tk-Anlage mit LAN-Port steht weiterhin zu Verfügung, wenn die Tk-Anlage Zugang zum Internet hat. Hierbei erfolgt das Update des Telefons über den So-Port der Tk-Anlage und von der Tk-Anlage über das Internet zum Update-Server bei Auerswald.

Lückenschluss im Frühjahr: COMpact 4000

COMpact4000Auf der diesjährigen Newstour hat Auerswald die COMpact 4000 vorgestellt. Die teilmodulare Anlage siedelt sich unterhalb der COMpact 5000 an und bringt bereits einen „Grundausbau“ von 2 S0/Up0-Schnittstellen, 8 analoge Ports und 4 VoIP-Kanäle mit. Eine zentrale Voicemailbox rundet das Grundangebot ab.

Die Anlage bietet zwei Steckplätze, in welche beliebige Kombinationen 2BRI- oder 2FXO-Module (dies sind die bekannten Module der COMpact 5000) gesteckt werden können. Eine Erweiterung um zusätzliche Analogports mittels 4FXS-Modul wird nicht unterstützt.

Die Anlage kann per Freischaltung auf 8 VoIP-Kanäle inkl. 20 Voicemail- sowie Faxboxen erweitert werden. Das SIP-Komfortpaket, LAN-TAPI / CallAssist etc., welche ebenfalls von der 5000-er bereits bekannt sind, kann ebenfalls freigeschaltet werden. Die Anlage kommt im gleichen Wandgehäuse wie die COMpact 5000 daher und wird mit einer UVP von EUR 579.- (inkl. MwSt) an den Start gehen. Geplant für den Verkaufsstart ist momentan April 2015.

Nach Erscheinen der COMpact 4000 werden mittelfristig die Anlagen COMpact 2206USB, COMpact 4410USB sowie die COMpact 5010/5020 VoIP auslaufen.

Gehe zum Anfang